Die Grundlagen der Pflegeausbildung

Theorie

Die Zentrale Pflegefachschule, die über insgesamt 180 Ausbildungsplätze verfügt, ist mit fünf großen Klassenräumen, einem Gruppenarbeitsraum, einem Demonstrationsraum für praktische Übungen sowie einer Schulbibliothek ausgestattet. Der Unterricht findet montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr statt. Unser Konzept zur Selbststudienzeit verschafft dir an einigen Tagen in der Woche dabei auch Freiräume für eigenständig gestaltetes Lernen, das auch digital von zu Hause aus möglich ist.

Image

Die Theoriephase ist darauf ausgelegt, dich auf deinen praktischen Einsatz in der Pflege vorzubereiten. Die Vermittlung von Kompetenzen steht dabei im Mittelpunkt. So lernst du zum Beispiel, wie du sicher in Akutsituationen handelst und mit Patienten und Angehörigen kommunizierst. Außerdem lernst du, Patienten pflegerisch zu unterstützen und Pflegebedürftigen zu helfen, sich zu bewegen und selbst zu versorgen. Dazu nimmst du zum Beispiel an einem Kinästhetik-Grundkurs teil. Durch die Lehre der Bewegungsempfindung lernst du unter anderem, Menschen in der Motorik zu unterstützen.
Praktische Übungen und Projekttage gehören ebenso so zu unserer theoretischen Ausbildung wie externe Seminare. 

Einmal in jedem Ausbildungsjahr erhältst du zudem eine individuelle Lernberatung durch deine:n Klassenlehr:in. Ziel ist es, deine persönlichen Stärken und Potenziale zu ermitteln und dir bei Bedarf Hilfen anzubieten, indem zum Beispiel Lerngruppen gebildet werden.